Champion Lean + SixSigma Kombi E-Learning

Kursbezeichnung: Champion Lean + SixSigma Kombi E-Learning
Beschreibung:

Ein Champion kennt die Zusammenhänge und die einzelnen Methoden. Er fordert regelmäßig die
Ergebnisse der Audits und Fortschrittsberichte, um die Vitalität der Initiative beurteilen zu können.
Der Champion fordert und fördert alle beteiligten Personen und ist selbst zu jedem Zeitpunkt Vorbild und Vorreiter der Methode. So nimmt ein Champion z.B. regelmäßig an 5S-Workshops teil, um die Wichtigkeit solcher Aktivitäten zu betonen. Ein Muda-Walk ohne Champion ist undenkbar.
Sofern es Hindernisse in der Organisation gibt, ist der Champion der Ansprechpartner für deren Beseitigung.

Beginn des Lehrgangs:
Zu Beginn des Lehrgangs erhalten Sie Ihr Startpaket: Den Ordner mit den Start- und Einführungs-kapiteln sowie Ihr Login für die Lernplattform, die die zugehörigen Dateien und Arbeitshilfen bereithält.
Mit einem Master Black Belt klären Sie im Erstgespräch alle wichtigen Eckpunkte Ihres Lehrgangs: Ihre Wünsche und Rahmenbedingungen.

Zielgruppe

Führungskraft, die für die Implementierung aus Managementsicht zuständig ist.

Inhalt

Management-Werkzeuge
Ein wichtiges Kapitel für den Lean Champion: Es widmet sich den Lean-Modellen, der Lean-Einführung und -Revitalisierung im Unternehmen sowie der nachhaltigen Anwendung. Weiterhin werden begleitende Erfolgsfaktoren identifiziert und in ihrer Wirkungsweise erläutert:
Welche Lean-Modelle gibt es? Wie funktionieren Einführung, Implementierung und Revitalisierung der Methode?
Welche Stolpersteine und Empfehlungen sollten Beachtung finden? Lean und KVP-Kreisläufe: Wie hängt das zusammen?
Welche Kontrollmöglichkeiten und Kennzahlensysteme gibt es für die Lean-Anwendung?
Was sind „Go-to-Gemba“ und der „Muda-Walk“?
Welche Rollen und Beteiligten gibt es?
Was sind Aufgaben und Verantwortungen der Führungskraft?

Die Hilfsmittel
Alle Lean-Hilfsmittel werden eingeführt und beschrieben. Für den Champion stehen dabei das „Kennen“, das Lenken und das Controlling der einzelnen Methoden im Vordergrund, so dass diese zumeist auf Management-Level dargestellt werden. Nur in ausgewählten Fällen erfolgt eine detaillierte Darstellung für die tatsächlich operative Anwendung.

Prozessnivellierung
Identifikation von Schwachstellen als Voraussetzung für die Senkung von Materialbeständen und die Just-in-Time Produktion.

Wertstromanalyse (Value Analysis | VA)
Visualisierung des Wertstroms, Erkennen von Verschwendung, Identifikation von Optimierungspotenzialen.

Kaizen
„Der Weg zum Besseren“ ist mehr als „Kontinuierliche Verbesserung“: Eliminierung nicht-wertschöpfender Arbeitsinhalte/ Verschwendung.

Quick Problem Solving (QPS)
Schnelle und nachhaltige Problemlösung inkl. PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act).

5S/ Visuelles Management (5S/ VM)
5S dient durch Schaffung von Ordnung und Sauberkeit der Standardisierung. Visuelles Management macht Standards präsent und ermöglicht die frühzeitige Fehlererkennung.

Standardisierte Arbeit
Standardisierung ist der beste, sicherste, einfachste Weg, etwas zu tun: Standards, Autonomation, Auditierung.

Poka Yoke
Vermeidung und zeitnahe Erkennung von Fehlern, bevor sie zu Defekten werden. Inklusive „Red-Tag“-Konzept.

Kanban
„Just-in-Time“ ist das Produktionsprinzip – „Kanban“ (= Zettel, Etikett) die Produktionssteuerung. Kanban-Regeln und -Regelkreise.

Rüstzeitoptimierung (QCO, SMED)
Zwei Standardverfahren (Quick Change Over, Single Minute Exchange of Die) für kurze Rüstzeiten.

Total Productive Maintenance (TPM)
Verfahren zur Maximierung der effektiven Produktionszeit. Kennzahlen, deren Ermittlung und Interpretation sowie Maßnahmen, Controlling und Audits stehen im Fokus.

Sieben Statistische Hilfsmittel (7Q)
Sie helfen bei der objektiven Beschreibung und Analyse von Sachverhalten: Histogramm, Flussdiagramm, Korrelationsdiagramm, Fischgrätendiagramm (Ishikawa), Pareto-Diagramm, Qualitäts-Regelkarte, Fehlersammelkarte.

Prozessregelung (Statistical Process Control | SPC)
Prozessvariation ist der größte Feind des Unternehmens! SPC hilft, Variation zu erkennen.

Qualitätszirkel (QC)
Lean Manufacturing ist Aufgabe aller Mitarbeiter – jeden Tag. Qualitätszirkel sind feste Einrichtungen, um die Anwendung der Methoden und Vorgehensweisen zu systematisieren.

Unser Trainingskonzept:

Sie können sofort starten. Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich. Sie wählen den Lernort.
Die Lehrgangsmodule begleiten Sie, gedruckt im Lehrgangsordner oder elektronisch auf der Lernplattform, per PC oder Tablet und Sie lernen dort, wo es für Sie passt. Im Büro, zu Hause, auf Reisen oder im Grünen. Sie bestimmen das Tempo.
Sie haben Fragen?
Für Fragen zu Inhalten und Ablauf des Lehrgangs stehen Ihnen die Master Black Belts und das Distance Training Team jederzeit zur Verfügung.
Sie können den Erfolg messen. In jedem Lernabschnitt stehen Ihnen Selbstkontrollen zur Verfügung. Nutzen Sie diese Tests, um sicher zu gehen, dass alle wichtigen Inhalte erarbeitet wurden.

Voraussetzungen:
  • Sie benötigen einen eigenen Laptop und Internetzugang.
Teilnahmebestätigung:

Lean Champion

Zertifikat:

In einer Lean Manufacturing Prüfung weisen Sie Ihr erarbeitetes Wissen nach. Dabei dürfen Sie Ihre Unterlagen, Bücher und Aufschriebe verwenden: Es geht um Verständnis, nicht um Auswendiglernen.
International gültige Zertifizierung.
Nach bestandener Prüfung erhalten Sie Ihr international und unbefristet gültiges Lean Master Zertifikat. Es weist die erlernten Inhalte explizit aus.

 


ID Kurs Umfang Preis pro Kurs zzgl. MwSt.
E-LSKC Champion Lean + SixSigma Kombi E-Learning 2350 € Kurs buchen Kurs testen

 
Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedigungen und Konditionen.