Six Sigma DMAIC

Die am häufigsten eingesetzte Six Sigma-Methode ist der DMAIC-Zyklus – ein Projekt- und Regelkreis-Ansatz. Der DMAIC-Kernprozess wird eingesetzt, um bereits bestehende Prozesse messbar zu machen und sie nachhaltig zu verbessern.

Die am häufigsten eingesetzte Six Sigma-Methode ist der „DMAIC-Zyklus“ – ein Projekt- und Regelkreis-Ansatz.

Der zu verbessernde Prozess wird identifiziert, dokumentiert und genau beschrieben.

Was ist das Problem?

  • Erheben und auswählen der Kundenanforderungen (VOC und CTQ)
  • Erarbeiten des Projektvertrages
  • Aktuellen Prozess dokumentieren (SIPOC)
  • Projektrisiken bewerten

Wie gut erfüllt der Prozess wirklich die Kundenanforderungen.

Wie groß ist das Problem?

  • Outputmesskriterien Y auswählen
  • X Variablen sammeln und auswählen
  • Datenerfassung planen und durchführen
  • Aktuelle Prozessleistung berechnen

Die in der Measure-Phase erhobenen Daten werden statistisch ausgewertet um die Grundursache des Problems zu erkennen.

Welches sind die Ursachen?

  • Daten und Analyse vorbereiten
  • Prozess und Daten analysieren
  • Grundursachen ermitteln
  • Verbesserungspotential quantifizieren

Nachdem verstanden wurde wie der Prozess funktioniert, werden die Verbesserungen geplant, getestet und schließlich eingeführt.

Was ist die beste Lösung?

  • Lösungsalternativen finden
  • Lösungen verfeinern und testen
  • Lösungen bewerten und rechtfertigen
  • Umsetzung der besten Lösung planen

Der neue ausgearbeitete Prozess wird mit statistischen Methoden überwacht. Dies geschieht mit Hilfe von SPC-Regelkarten.

Wie wird die Nachhaltigkeit sichergestellt?

  • Prozesssteuerungsplan erstellen
  • Projekt dokumentieren
  • Wissen und Verantwortung transferieren
  • Projekt bewerten und abschließen

Anschrift:
Oskar-von-Miller Str. 4d, 82256 Fürstenfeldbruck

Telefon:
+49 (0) 8141-88 84 03-0

E-Mail:
info@mts-contech.com

Oder füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.

Startseite
Wird gesendet