Robust Design Green Belt

Kursbezeichnung: Robust Design Green Belt
Beschreibung:
Die Methodik Robust Design für robuste Produkte & stabile Prozesse sowie vorausschauende Wartung wurde weiterentwickelt aus Design for Six Sigma (DfSS) und Lean Six Sigma. Mit KI-System-Unterstützung optimiert und sichert sie Produkte und Prozesse ab und garantiert gleichbleibend hohe Produktfunktionalität und -qualität bei stabilen Herstellprozessen mit optimierten Zykluszeiten. Zusätzlich zu diesen Predictive-Quality-Inhalten wird das Thema Predictive Maintenance behandelt.

Robust Design Green Belts führen Optimierungs-Projekte in ihren Arbeitsbereichen (Produkte, Prozesse und Maintenance) erfolgreich durch. Der Kurs kombiniert die Robust Design Methodik mit dem auf über 1.100 Projekten basierenden best practice Ansatz der mts Consulting & Engineering GmbH plus der Anwendung des KI-Systems Analyser®. Der Fokus liegt auf der Methode Robust Design mit seinen praxiserprobten Werkzeugen. Sie lernen mit dem Workbook (Toolset und Reihenfolge der Werkzeuge je Projekt) umzugehen und werden befähigt, Robust Design Projekte aus ihrem Bereich erfolgreich durchzuführen.

Umfang: 10 Tage
Preis pro Kurs: 19.800 €
Preis pro Teilnehmer: 4.650 €
Zielgruppe:
  • Mitarbeiter / Führungskräfte aus der Entwicklung / Konstruktion / R&D / Prüfstände
  • Mitarbeiter / Führungskräfte in den Bereichen Qualität und Produktion
  • Mitarbeiter und Leiter Serienanläufe und -überleitungen, Integrations-Ingenieure
  • Mitarbeiter und Leiter von Task-Force und Problemlöse-Teams
  • Verantwortliche für Lieferantenqualität und Lieferantenqualifizierung

Inhalt:
Einführung in die Methodik Robust Design
Funktionsweise, Erfolgsfaktoren und Strategie, Projektvorgehen entsprechend der Ausgangslage und der Ziele, Projektauswahl und -priorisierung, Projektorganisation.

Robust Design Zyklus & Roadmap für robuste Produkte & stabile Prozesse sowie vorausschauende Wartung

  • Define – Business Case & Projekt Vertrag
    Net Benefit & Business Case, Projekt Vertrag/Charter & Elevator Speech, Risikoanalyse für das Projekt, Stakeholderanalyse, SIPOC Standard, SIPOC für KI-System Analyser®
  • Measure – Anforderungsmanagement und Konzeptphase
    1.
    Anforderungsmanagement:
    Anforderungsmanagement, VOC – Voice of the Customer & Anforderungsbaum – Requirement Tree, Anforderungen sammeln, priorisieren und überführen in messbare Größen
    2. Konzepte entwickeln:
    Anforderungen in Funktionen überführen, CTQ-Funktionsmatrix, Entwicklung von Funktionsbäumen, Funktionsanalysen, Quality Function Deployment (QFD), Design Scorecards
    3. Alternative Designkonzepte erarbeiten
    Kreativitätstechniken, morphologischer Kasten, Scamper
    Analyse von Konzepten
    Systematische, methodische Analyse von Designkonzepten nach Kosten, Komplexität, Risiken und Funktionalität, Komplexität von Produkten & Prozessen, Pugh Matrix, Zielgerichtete Planung von Versuchen zur Konzeptbewertung
    Grundlagen der Datenerfassung & Statistik
    Datenarten, Verteilungsarten, stetige und diskrete Fähigkeitskennzahlen, Formate und Hinweise zur Datensammlung,
    Graphische Darstellungsmöglichkeiten, Deskriptive Statistik, Statistische Kennzahlen & Verteilungen, Eigenschaften von Verteilungen, Funktionalität & Prozessfähigkeit, Ausbeute & Yield,
    Einführung in die Statistiksoftware Visual Xsel / Minitab
    Einführung in das KI-System Analyser®
  • Design Produkt – Produktabsicherung / Prototypen
    Aufbau der kausalen Ketten von den messbaren Anforderungen (CTQ’s) zu den Produkt-, Baugruppen- und Komponentenmerkmalen,
    Design Scorecards,System FMEA
    Systematische Entwicklung von Vorhersagemodellen
    Historische Daten, Datenerfassung, Messsystemanalyse / Gage R&R,
    Stichprobengrößen und -strategie für Datenanalysen, Stichprobenstrategie für KI-System Analyser®,
    Graphische, statistische Datenanalyse, Fähigkeit von Merkmalserfüllungen stetiger und diskreter Daten,
    Robuste Produkte und stabile Prozesse schaffen mit KI-System Analyser®, Vorhersagemodelle mit KI-System Analyser® bauen,
    Bücher des Wissens aufbauen (= HoQs – House of Quality inklusive Vorhersagemodelle über die betrachteten Bauteile mit deren Arbeitsfolgen und Herstellprozessen, Zusammenbauten),
    DoE – Design of Experiments, Versuchsplanung und Erstellen der Vorhersagemodelle mit KI-System Analyser®,
    Robuste Produkte und stabile Prozesse entwickeln,
    Arithmetische und statistische Toleranzrechnung, Monte-Carlo Simulation,
    Definition der Anforderungen an (wichtige) Kaufteile, Einbindung und Qualifizierung von Lieferanten, Maschinen – und Prozessqualifikation
  • Design Prozess – Prozessabsicherung / nachhaltige Industrialisierung bis zur Serienreife
    Aufbau der kausalen Ketten von den in Phase „Design Produkt“ erarbeiteten Komponentenmerkmalen zu den Prozessparametern für das jeweilige Prozess-Design,
    Ableitung der erforderlichen Prozesse und Teilprozesse,
    alternative Erarbeitung des optimalen Prozess-Designs,
    System- & Prozess FMEA, Design Scorecards für Fertigungs- und Montageprozesse,
    Maschinen- & Prozessqualifikation, Maschinenfähigkeitsindizes,
    Kontroll-Pläne,
    Steuern und Regeln mit KI-System Analyser®, SPC – Statistische Prozesskontrolle aufbauen und betreiben
  • Verify – Verifikation der Produkt- & Prozess-Zuverlässigkeit
    Produkt- und Prozesstauglichkeit nachweisen,
    Qualitätsregelkarten:  Übersicht, Aufbau einer Qualitätsregelkarte (QRK),
    Qualitätsregelkarten für stetige Merkmale,
    Risiko und Kosten verifizieren,
    Design Review und Verifizierung eines Entwicklungsauftrags, Projektdokumentation, Projekt übergeben, Projektabschluss

Unser Trainingskonzept:
Unser 5-Schritte-Trainingskonzept:

  1. Inhaltsvortrag
  2. Vertiefungsbeispiele
  3. Gruppen- und Einzelübungen mit bereitgestellten Übungsdaten
  4. Bearbeitung des eigenen Real-Projekts, wenn möglich, sonst Fallbeispiel
  5. Ergebnisdiskussion mit Beispiellösung des Trainers

Voraussetzungen:
  • eigene Projektidee, die im Training bearbeitet wird
  • eigener Laptop (bitte zum Training mitbringen)

Abschluss mit Examen:
„Robust Design Green Belt mit Examen“. Das Examen erfolgt im Rahmen eines Coachings oder an einem ExamenstagExamensvorbereitung mit Examen (KEX) oder Examenstag (KE) sind hinzubuchbar

Teilnahmebestätigung:
Robust Design Green Belt

Zertifikat:
Robust Design Green Belt inklusive „Zertifizierter Design for Six Sigma Green Belt“ (mit bestandenem Examen und erfolgreich abgeschlossenem und von uns zertifiziertem Projekt). Die Zertifizierung erfolgt im Rahmen eines Coachings oder eines Zertifizierungstags. Coachings auf Tagesbasis oder ein Zertifizierungstag (KZE).

Termine

Nicht der richtige Termin dabei oder aktuell keine Termine verfügbar? Termin anfragen